Hereditäres Angioödem

Suche nach Glossarbegriffen (regulärer Ausdruck erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer BegriffKlingt wie
Term Definition
Hereditäres Angioödem

Beim hereditären Angioödem (HAE) treten spontane Schwellungen an Haut und Schleimhäuten (Respirationstrakt, Magen-Darm Trakt) auf. Diese können im Darm zu teils sehr starken Schmerzen führen. Ein Larynxödem kann akut lebensbedrohlich sein. Verursacht wird das HAE durch einen Mangel an C1-Inhibitor, der unter anderem die Bildung von Bradykinin, welches die Gefäßpermeabilität erhöht und damit zur Ödembildung führt, verhindert.